Massa Haus Hausanschluss

Hausanschluss (Mehrspartenanschluss)

Jetzt ist es soweit unser Haus soll mit Strom, Gas, Telefon und Wasser versorgt werden. Recht kurzfristig wurde uns der Termin von der Stadt durchgegeben.

Prinzipiell freuen wir uns immer wenn mal was schnell passiert! Auch dann wenn wir erst mal kräftig in die Hände spucken müssen um die Termine zu halten. So auch in diesem Fall.
Damit der Bagger den Graben zum Haus baggern kann muss eine der beiden Gipskartonstapel vorm Haus weg! Das waren dann 80 große Rigipsplatten die ich ins Haus geschleppt habe um Platz für den Bagger zu machen. Ja, dass war anstrengend…

Bei uns lief das so ab das erst mal eine Fremdfirma den Graben von den Leitungen in der Straße zu unserem Haus gegraben haben und dann auch direkt die Kernbohrung durchgeführt haben. Die beiden Herren waren ganz lustig drauf und hatten durchaus Spass bei der Arbeit.

Das lief auch völlig problemlos. Der Graben und die Kernbohrung waren recht fix fertig. Da etwas Mehr Material ausgehoben wird als später wieder verfüllt wird waren die zwei so nett mit Ihrem Minibagger und dem überflüssigem Abraum unsere Einfahrt etwas zu erhöhen.

Den Tag drauf kamen dann die Monteure von der Stadt um über den Mehrspartenanschluss die ganzen Schläuche und Kabel ins Haus zu führen.
Der Mehrspartenanschluss ist recht praktisch! Früher brauchte jeder Anschluss einen eigenen Weg ins Haus, also Strom irgend wo am Dach rein, Telekom irgend wo am Haupteingang und so weiter.
Heute gibts den so genannten Mehrspartenanschluss. Man macht eine große Kernbohrung und da wird eine große Dichtungsmaneschette eingesetzt welche 4 Aussparungen für Kabel bzw. Rohre hat. Durch diese 4 Aussparungen kommen dann Strom, Gas, Wasser, Telekom.

Nach dem der Mehrspartenanschluss gesetzt war wurde ich gefragt wo was hin soll. Also wo von den 4 Punkten soll der Gasanschluss hin, wo soll der Wasseranschluss hin und so weiter. Ich entschloss mich alles so zu platzieren wo es später im Raum auch gebraucht wird.
Da die Heizung nach rechts kommt habe ich also Gas und Wasser rechts setzen lassen.
Der Sicherungskasten ist links also kam der Strom auch nach links. Der Telefonanschluss kam dann auch noch nach links aber die kleinen Kabel die da raus kommen kann man ganz einfach da hin biegen wo man sie braucht also das ist ein Thema das kann man vernachlässigen.

Eine Besonderheit bei uns im Neubaugebiet ist die Glasfaserleitung. Die ist zwar noch nicht in Betrieb aber die wird es wohl in den nächsten Jahren sein. So sind wir schon mal zukunftssicher.

Der Monteur der Telekom hat uns erst mal versetzt aber das ist nicht schlimm denn die Stadt schließt die Telefonleitung an der Straße an und der Monteur der Telekom muss nur im Haus verkabeln.

2 Tage später wurde der Graben dann verfüllt und die Straße wird wieder Asphaltiert. Der Monteur für die Telekomunikation ließ sich dann auch blicken aber er hat sich nicht per Leiter in den Keller getraut weil er Angst vor Leitern hat… Okay was will man machen? Zum einen kann ich den Mann ja schlecht zwingen da runter zu steigen und zum anderen ist ja noch ein bisschen Zeit bis wir einziehen und telefonieren wollen.

Ein paar Bilder gibts auch noch:

  • Die Platten sind jetzt im Haus
    Die Platten sind jetzt im Haus

Weiter zu: Aus Ständerwerk werden Wände!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*