Bemusterung

Bemusterung

Es ist soweit, es wird ernst. Angeblich sind Leuten dabei bereits die Haare grau geworden und Ehen gingen in die Brüche… die Bemusterung steht an!

Alles beginnt mit einer E-Mail

Als wir die E-Mail mit dem Termin zur Bemusterung bekamen waren wir schon aufgeregt. Nach den ganzen „Planungsgesprächen“ hat man ja am Ende nur ein bisschen Papier vollgekritzelt aber bei der Bemusterung sieht man wirklich was. Man hat die Türen, die Fliesen und die Badewannen vor sich stehen und kann, sofern der Bedarf besteht, selber Hand anlegen ob es den eigenen Ansprüchen auch genügt.
Weg vom Prospekt und hin zum echten Objekt! …also Sanitärobjekt… versteht sich.

Das Hotel

Es lag vielleicht 7 Autominuten entfernt vom Bemusterungszentrum im schönen Hückelhoven. Wir sind am Abend vor der Bemusterung angereist. Der Herr am Empfang war flott aber freundlich und das Zimmer war gemütlich. Das Beistellbett, für unseren zu dem Zeitpunkt fast 2 jährigen Sohn, war zwar viel zu klein aber das Doppelbett bot Platz für uns drei.

Da ich damals noch am Klimmstängel hing und man nur vor der Tür rauchen darf wurden rasch Kontakte zu anderen „Baufamilien“ geknüpft. Das Hotel war quasi voll von Baufamilien.
Das schöne dabei ist natürlich das sich keiner gestört fühlt das man im Prinzip von nichts anderes als dem Hausbau redet.

Am nächsten Morgen wurde uns ein reichhaltiges Frühstücksbuffet serviert allerdings war man im Kopf schon längst im Bemusterungszentrum.

Start der Bemusterung

Wir kamen leider etwas spät da wir einen unabsichtlichen Abstecher zum örtlichen Versandriesen Hermes unternommen haben die ganz in der nähe von Mobau einen großen Logistik HUB haben. Endlich bei Mobau Wirtz angekommen standen wir dann noch in der falschen Halle…

So kamen wir also als Nachzügler in die große Bemusterungshalle wo im Vorraum schon auf einem Monitor die Namen der Baufamilien mit einem großen Willkommen eingeblendet wurden.

Normalerweise holen die zuständigen Berater wohl die Baufamilien direkt im Vorraum ab, da wir es aber vorzogen bei Hermes Hallo zu sagen sind wir erst mal zur Verkaufstheke und haben uns angemeldet, von dort aus hat man uns dann zu unserem Berater geleitet.

Der Berater fand unseren Umweg ganz lustig und sagte, eher etwas spaßig, dass er jetzt später Feierabend machen kann als seine Kollegen, schließlich dauert die Bemusterung immer gut 3 Stunden.

So begann unsere Tour durch die Hallen. Wir haben als erstes die Dachziegel ausgesucht und meine Frau und ich wurden uns erst nach langem hin und her einig, wir entschieden uns für ein helles Rot und hofften beide das wir jetzt nicht jedes mal so lange brauchen beim aussuchen… sonst werden aus den 3 Stunden noch 6 Stunden.

Weiter ging es mit der Treppe. Siehe da wir haben uns unheimlich schnell für eine Buchentreppe mit Holzgeänder entschieden.

Dann ging es zu den Eingangstüren. Auch hier haben wir beide direkt ein Modell favorisiert und uns dafür entschieden.

So zog sich das dann durch die ganze Halle. Es wurden noch Zimmertüren und Zargen, Türgriffe, Teppiche für Schlaf- und Kinderzimmer und Fensterbänke ausgesucht. Wir sind quasi durch die Halle geflogen da wir uns in der Regel sofort einig waren.

Als nächstes mussten wir die Halle wechseln, da der Sanitärbereich eine eigene Halle hat. Da haben wir dann genau so schnell die Entscheidung über Bodenfliesen für Haus und Bad, WandfliesenBadewanne, Waschbecken, alle Armaturen, Dusche mit Duschabtrennung  sowie die Toiletten getroffen.

Der Preis

Als wir also unsere Tour beendet haben ging es zurück an den Schreibtisch vom Berater. Der Berater hatte übrigens schon alle Pläne von Massa bekommen und wusste auch genau welche Änderungen wir am Grundriss vorgenommen haben. Mit den Daten und unseren ausgesuchten Gegenständen wurde nun „die Dame im Büro“ versorgt die den Preis kalkuliert.

Richtig. Der Preis! Nicht die Preise sondern der Preis. Bei Mobau Wirtz wird einem zu nichts ein Einzelpreis genannt. Man bekommt immer nur den Gesamtpreis genannt. Nachboren zwecklos.

Ich hab ganz ungeniert meine Preisliste (siehe unten) aus meinen Unterlagen geholt und mit dem von Mobau verglichen und für uns hat der Preis gepasst. Wir haben den Vertrag fix gemacht und waren nach nicht mal 1 1/2 Stunden wieder raus aus dem Laden. Unser Verkäuft hat übrigens vor all seinen Kollegen Feierabend gehabt. 😉

Fazit und Tipp

Meiner Meinung nach war die Bemusterung gut durchorganisiert. Der Berater hatte wirklich alle Daten immer Parat und man hat sich gut aufgehoben gefühlt. Mobau Wirtz in Hökelhoven hat sogar eine kleine Spielecke für Kinder.

Zumindest etwas unorthodox ist die Preispolitik. Das man nur einen Gesamtpreis genannt bekommt ohne die Preise der einzelnen Positionen gesagt zu bekommen ist gewöhnungsbedürftig. Für uns hat der Preis zwar gepasst aber vielleicht hätte man doch noch das ein oder andere sparen können. Dafür hat man alles aus einer Hand gekauft und bekommt die Ware dann, wann man sie braucht.

Tipp: Setz dich vor(!) dem Bemusterungstermin an den Rechner und leg eine Tabelle an mit allem was du zum Ausbau des Hauses brauchst. Also Fliesen, Fliesenkleber, Toiletten, Waschbecken, Armaturen, usw. und informiere dich über die Preise damit du am Ende den Gesamtpreis mit dem Angebot von Mobau Wirz vergleichen kannst, ist das unbedingt erforderlich.
Hinweis: Im Preis von Mobau ist der Zubehör immer mit dabei. Das bedeutet wenn du deine Fliese bei Mobau kaufst ist auch der Kleber, die Fugenmasse und das Silikon dabei. Achte darauf das dieses Zubehör in deiner eigenen Tabelle nicht vergessen wird!

Hier noch ein paar Bilder.

  • Wanne
    Wanne

Weiter zu: Grundstück reservieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*