Baustellengespräch Kellerbauer

Da wir mit Keller bauen ist vorab ein Ortstermin mit dem Bauleiter von Glatthaar zu führen. Glatthaar ist die Firma die von Massa mit dem Bau des Kellers beauftragt wird.

Der Termin

Ich kam an der Baustelle an und der Bauleiter von Glatthaar war bereits vor Ort. Er war wohl schon eine Weile da, denn das Bauschild von Massa hatte er schon aufgestellt und wir konnten uns direkt in ein Restaurant… um ehrlich zu sein war es eine Raststätte… setzen um die Details durchzusprechen.

Was wird besprochen?

Die Liste ist lang… viel länger als man zuerst erwaten würde.

  • Welche Krangröße wird benötigt
  • Ist die Zufahrt für den Kran gegeben?
  • Welche LKW können den Keller liefern
  • Was für einen Auflieger sollen die verwenden (z.B. lenkbare Hinterachse)
  • Wo kann der Kran platziert werden? Straße oder muss vom Bauherr ein Schotterplatz hergerichtet werden?
  • Wie groß muss die Betonpumpe sein?
  • Liegt das Haus in einer Erdbebenzone?
  • Wer sperrt wann die Straße?
  • Hinweis: Es wird Bauwasser, Baustrom und ein Bauklo verlangt
  • Bodenbeschaffenheit so wie angenommen?
  • Bekommt der Keller ein Beton Treppe?
  • Welche Öffnungen benötigt der Keller für Sanitäreinrichtungen bspw.
  • Garage im Keller?
  • Wie hoch wird der Fußbodenaufbau?
  • Mehrstahl erforderlich? Bspw. bei aufstauendem Sickerwasser.
  • Kann die Betonpumpe vor Ort gesäubert werden? Falls nein: Mehrkosten ca 300 EUR.
  • Wer macht die Feineinmessung?
  • Wer stellt das Schnurgerüst?
  • Rückstausicherung erfoderlich?
  • Jede menge Infos zur Weitergabe an den Tiefbauer
  • Wie wird die Entwässerung ausgeführt?
  • Wer führt welche Art von Abdichtung aus?
  • Klärung wie der Anfüllschutz auszusehen hat
  • Welche Dämmung kann/muss verwendet werden?
  • Welche Höhe sollen die Lichtschächte haben?
  • Soll Glatthaar die Öffnung für den Mehrspartenanschluss machen oder soll später eine Kernbohrung durchgeführt werden?
  • In welcher Richtung sollen die Kellerfenster öffnen?
  • Wie hoch wird vor Hausstelllung angefüllt?
  • Drainage erforderlich?

Einige persönliche Besonderheiten

Jeder Bau ist anders! Bei uns hat sich folgendes ergeben was vielleicht nicht „für alle gleich“ ist:

Öffnung für Mehrspartenanschluss

Man hat die Möglichkeit direkt bei Glatthaar eine Öffnung für den Mehrspartenanschluss (also der Anschluss über den das Haus mit Strom, Gas, Wasser, usw. versorgt wird) herstellen zu lassen.

Wir haben uns dagegen entschieden, da in Remscheid ein Komplettpreis für die Hausanschlüsse gilt ist im Preis die Kernbohrung bereits enthalten. Ein weiterer Vorteil das die Stadt die Kernbohrung durchführt liegt darin das die Bohrung dann auch wirklich genau da ist wo sie sein soll. Sollte sich vor Ort die Situation also Ändern, bzw. sich vielleicht nicht 100% mit den Plänen decken kann man so also noch reagieren.

Mehrstahl

Leider sind wir von aufstauendem Sickerwasser betroffen, aus dem Grund muss der Keller stabiler ausgeführt werden als er Ursprünglich geplant wurde.  Mit anderen Worten: Rund 600 EUR Mehrkosten.

Straßensperre

Wir bauen in einer Sackgasse und zum Zeitpunkt der Kelleranlieferung stand in der ganzen Straße ein weiteres Haus und das stand auch noch ganz vorne an der Straße. Unser Kelleraufbau hätte also nie im Leben irgend jemanden behindert aber Glatthaar besteht auf eine Straßensperre…
Der Kranführer hat sich kaputt gelacht als er die Schilder gesehen hat weil das so ein Unsinn gewesen ist die Straße zu sperren.

Im Remscheid darf man als Privatperson keine Straße sperren, das darf nur eine Firma machen. Firma gesucht, Firma gefunden, rund 1.000 EUR Mehrkosten.

Fazit

Das Treffen hat etwa 1 1/2 Stunden gedauert und mein Redeanteil lag vielleicht bei 10%! In dem Gespräch heißt es also zuhören, Notizen machen und nichts wichtiges Vergessen.

Der Bauleiter von Glatthaar war sehr freundlich und schien unheimlich kompetent. Man hat gemerkt das er wirklich Freude an seinem Job hat und er total hinter dem Produkt von Glatthaar steht. Das hört sich vielleicht blöd an aber vielleicht kennst du das: man hatte das Gefühl als würde man mit dem Inhaber der Firma sprechen, so engagiert war der Mann.

Der Eindruck sollte sich während der Bauphase auch bestätigen! Danke noch mal an der Stelle an den Bauleiter und den Bautrupp.

Weiter zu: Bemusterung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*